logo

MOVIES AT MC518

  • item
21.November, 20.00h, Gloria Filmpalast
DIE SPIONIN
Premiere

Vera von Schalburg, eine gebürtige Russin, spionierte im Zweiten Weltkrieg für die deutsche Abwehr, hauptsächlich in England. Dort wird sie im Kriegsjahr 1940 enttarnt und verschwindet für immer. Seitdem gibt es Gerüchte, Spekulationen, genährt von dem Mythos der geheimnisvollen Spionin. Der Film erzählt eine mögliche, biografische Wahrheit und zeichnet darüber hinaus das Bild einer entwurzelten, aber mutigen Frau, die in einer von Revolution, Krieg und menschenfeindlicher Diktatur bestimmten Zeit nach einem Stück Heimat sucht und sie in einer großen Liebe findet. Die Hauptrollen spielen Valerie Niehaus und Fritz Karl.

"Die Spionin" ist eine Produktion der Aspekt Telefilm Berlin (Produzentin: Doris Zander) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste gefördert vom RTR Fernsehfonds Austria. Nach einem Drehbuch von Annette Hess inszeniert Miguel Alexandre. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).

MOVIE SPECFICS
  •   GLORIA PALAST, KARLSPLATZ 5, MÜNCHEN
  •   DEUTSCHLAND PREMIERE
  •   ANWESENDE SCHAUSPIELER: Nina Petri,Jochen Nickel, Peter Prager,
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
22.November, 10.00h, Werkstattkino
DAS BLAUE PALAIS
Retrospektive Rainer Erler

MC518 zeigt im Rahmen der Verleihung des Deutschen Regiepreises METROPOLIS an Rainer Erler eine Auswahl seiner Werke.

Das Blaue Palais ist eine fünfteilige Science-Fiction-Filmreihe, die 1974 (mit drei Folgen) und 1976 (mit zwei Folgen) im ZDF ausgestrahlt wurde. Alle fünf Filme wurden von Rainer Erler geschrieben und inszeniert. Das Blaue Palais gilt allgemein als eine der besten Science-Fiction-Produktionen des deutschen Fernsehens. Die einzelnen Filme sind jeweils rund 90 Minuten lang.

MOVIE SPECFICS
  •   WERKSTATTKINO, FRAUNHOFERSTR. 9, MÜNCHEN
  •   RETROSPEKTIVE RAINER ERLER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
  • item
  • item
22.November, 14.30h, Monopol 1
KOMM SÜSSER TOD
Dor-Film Special Josef Hader

Komm, süßer Tod ist die Verfilmung des 1998 erschienenen gleichnamigen Kriminalromans von Wolf Haas, der zusammen mit Josef Hader und Wolfgang Murnberger auch das Drehbuch verfasste. Der Film, im Jahr 2000 in Österreich gedreht, wurde 2001 mit der Romy für den erfolgreichsten österreichischen Kinofilm ausgezeichnet. In den Jahren 2004 und 2009 verfilmte dasselbe Team mit Silentium und Der Knochenmann zwei weitere Romane von Wolf Haas.

Mit einem Josef Hader Special feiert die Wiener Dor Film ihr 25-jähriges Bestehen. Dor Film zeigt den Kultfilm "INDIEN" und die bisher drei Verfilmungen der "Brennerromane" von Wolf Haas, welche alle gemeinsam mit Josef Hader realisiert wurden. Aktuell bereitet die Dor Film und die Dor Film-West München - die dieses Jahr 15-jähriges Bestehen feiert - mit Josef Hader die vierte Romanverfilmung von Wolf Haas "DAS EWIGE LEBEN" vor.

MOVIE SPECFICS
  •   MONOPOL KINO, SCHLEISSHEIMER STR.127, MÜNCHEN
  •   DOR FILM SPECIAL JOSEF HADER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
22.November, 18.00h, Monopol 1
45 MINUTES TO RAMALAH
Premiere

Die Fahrt von Jerusalem nach Ramallah dauert nur 45 Minuten, doch wenn man Palästinenser ist und heimlich die Leiche seines verstorbenen Vaters überführen will, kann daraus ein turbulentes Abenteuer werden.

45 MINUTES TO RAMALLAH ist eine rasante Komödie vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts.

MOVIE SPECFICS
  •   MONOPOL KINO, SCHLEISSHEIMER STR.127, MÜNCHEN
  •   DEUTSCHLAND PREMIERE
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 10.00h, Werkstattkino
FRAKTUS
Wettbewerb Deutscher Regiepreis METROPOLIS

Nominiert für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS, Beste Kinoregie

Der Film Fraktus – Das letzte Kapitel der Musikgeschichte ist eine 2012 gedrehte Mockumentary von Lars Jessen über das angebliche Comeback der fiktiven 1980er-Jahre Band Fraktus. Der Film kam am 8. November 2012 in die deutschen Kinos.

MOVIE SPECFICS
  •   WERKSTATTKINO, FRAUNHOFERSTR. 9, MÜNCHEN
  •   WETTBEWERB DEUTSCHER REGIEPREIS METROPOLIS
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 10.00h, Theatiner Filmtheater
OPERATION GANYMED
Retrospektive Rainer Erler

MC518 zeigt im Rahmen der Verleihung des Deutschen Regiepreises METROPOLIS an Rainer Erler eine Auswahl seiner Werke.

Operation Ganymed ist ein deutscher dystopischer Science-Fiction-Film von Rainer Erler aus dem Jahr 1977. Der Film wurde von der Pentagramma im Auftrag des ZDF produziert. Die Erstausstrahlung im Fernsehen war am 11. Dezember 1977. Im Kino lief Operation Ganymed unter dem Titel Helden – Verloren im Staub der Sterne ab 30. Mai 1980.

MOVIE SPECFICS
  •   THEATINER FILMTHEATER, THEATINERSTRASSE 32, MÜNCHEN
  •   RETROSPEKTIVE RAINER ERLER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 12.30h, Theatiner Filmtheater
FLEISCH
Retrospektive Rainer Erler

MC518 zeigt im Rahmen der Verleihung des Deutschen Regiepreises METROPOLIS an Rainer Erler eine Auswahl seiner Werke.

Fleisch ist ein Thriller von Regisseur Rainer Erler aus dem Jahr 1979, der das Thema Organhandel aufgreift. Der Film wurde von der Pentagramma im Auftrag des ZDF produziert, die Erstausstrahlung im Fernsehen war am 16. Juni 1979.

MOVIE SPECFICS
  •   THEATINER FILMTHEATER, THEATINERSTRASSE 32, MÜNCHEN
  •   RETROSPEKTIVE RAINER ERLER
  •   UNTER ANWESENHEIT VON RAINER ERLER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 13.00h, Werkstattkino
HEUTE BIN ICH BLOND
Wettbewerb Deutscher Regiepreis METROPOLIS

Nominiert für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS, Beste Kinoregie

Heute bin ich blond ist eine Tragikomödie von Regisseur Marc Rothemund, welche auf dem autobiografischen Bestseller "Heute bin ich blond: Das Mädchen mit den neun Perücken" der Niederländerin Sophie van der Stap beruht. In der Hauptrolle ist Lisa Tomaschewsky als an Brustfellkrebs erkrankte Sophie zu sehen, die ihrer Krankheit den Kampf ansagt.

MOVIE SPECFICS
  •   WERKSTATTKINO, FRAUNHOFERSTR. 9, MÜNCHEN
  •   WETTBEWERB DEUTSCHER REGIEPREIS METROPOLIS
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 14.30h, Monopol 1
SILENTIUM
Dor-Film Special Josef Hader

Silentium ist der Titel der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Wolf Haas und zugleich die Fortsetzung von Komm, süßer Tod aus dem Jahr 2000. Die Hauptfigur Simon Brenner wird von Josef Hader gespielt, der FM4-Moderator Hermes ist als Erzählstimme zu hören.

Mit einem Josef Hader Special feiert die Wiener Dor Film ihr 25-jähriges Bestehen. Dor Film zeigt den Kultfilm "INDIEN" und die bisher drei Verfilmungen der "Brennerromane" von Wolf Haas, welche alle gemeinsam mit Josef Hader realisiert wurden. Aktuell bereitet die Dor Film und die Dor Film-West München - die dieses Jahr 15-jähriges Bestehen feiert - mit Josef Hader die vierte Romanverfilmung von Wolf Haas "DAS EWIGE LEBEN" vor.

MOVIE SPECFICS
  •   MONOPOL KINO, SCHLEISSHEIMER STR.127, MÜNCHEN
  •   DOR FILM SPECIAL JOSEF HADER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 14.30h, Monopol 2
DIE LIEBE UND VICTOR
MC518 Special mit Autor und Regisseur Patrick Banush

Der depressive Viktor hat der Liebe den Krieg erklärt. Also zieht er - wie einst Don Quichotte - los, um auf großer Abenteuerreise durch Berlin für die edle Sache zu kämpfen. Sein denkfauler Kumpel Otto muss den Sancho Panza spielen. Der Stadtpark nebenan ersetzt La Mancha. Und statt eines Gauls reitet Viktor ein altes klappriges Fahrrad.

MOVIE SPECFICS
  •   MONOPOL KINO, SCHLEISSHEIMER STR.127, MÜNCHEN
  •   MC518 FILM SPECIAL MIT PATRICK BANUSH
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 14.30h, Arena Kino
PAN´S LETZTES LIED
Die Michael Jackson Verschwörung!
Deutschlandpremiere

Drei Anwälte in New York bekommen eines Tages einen Anruf, mit dem Hinweis, dass MJ offenbar ermordet worden sei und sie sich der Sache annehmen sollen! Zunächst äußerst skeptisch, geraten Jennifer, Warren und Phil dennoch nach und nach in eine atemberaubende Geschichte und entflechten ein Netzwerk von Intrige und politscher Verschwöung, die am Ende tatsächlich auf einen Mord hindeuten. Doch warum? Was war der Grund für den Mord?

MOVIE SPECFICS
  •   ARENA FILMPALAST, HANS-SACHS-STRASSE 7, MÜNCHEN
  •   DEUTSCHLAND PREMIERE
  •   MIT DARSTELLER & MICHAEL KLEMM
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 15.30h, Werkstattkino
HANNAH ARENDT
Wettbewerb Deutscher Regiepreis METROPOLIS

Nominiert für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS, Beste Kinoregie

Hannah Arendt ist ein deutscher Spielfilm von Margarethe von Trotta aus dem Jahr 2012 mit Barbara Sukowa in der Rolle der politischen Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt. Der Film spielt in den Jahren 1960 bis 1964 und konzentriert sich auf die Zeit Hannah Arendts im Exil in New York. In jenen Jahren wollte sie das Handeln der Menschen unter dem Nazi-Regime verstehen.

MOVIE SPECFICS
  •   WERKSTATTKINO, FRAUNHOFERSTR. 9, MÜNCHEN
  •   WETTBEWERB DEUTSCHER REGIEPREIS METROPOLIS
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 16.00h, Arena Kino
DER WEG WAR SEIN ZIEL
Deutschlandpremiere

20.000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. 28 Tage wandern wir gen Süden, quer über die Alpen! Eine Hommage an den "Erfinder" und Initiator Ludwig Graßler, welcher Ende der 70er Jahre darüber seinen ersten Bildband und Wanderführer veröffentlichte. Hierbei erleben wir die Ruhe der Natur, Menschen und letztlich uns selbst.

MOVIE SPECFICS
  •   ARENA FILMPALAST, HANS-SACHS-STRASSE 7, MÜNCHEN
  •   DEUTSCHLAND PREMIERE
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
23.November, 18.00h, Werkstattkino
DAS WOCHENENDE
Wettbewerb Deutscher Regiepreis METROPOLIS

Nominiert für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS, Beste Kinoregie

Ingas (Katja Riemann) geordnetes Leben gerät ins Wanken, als ihre Freundin Tina Kessler (Barbara Auer) sie zu einem Treffen mit Freunden in ihr Landhaus einlädt. Der Anlass könnte für Inga nicht schockierender sein: Ihre Jugendliebe, das ehemalige RAF-Mitglied Jens Kessler (Sebastian Koch) wird überraschend nach 18 Jahren Haft entlassen. Inga will zunächst absagen, doch auf Drängen ihres Mannes Ulrich (Tobias Moretti) nimmt sie die Einladung an. Sie verspürt wenig Lust, den Vater ihres gemeinsamen Sohnes Gregor (Robert Gwisdek) wieder zu sehen. Im Landhaus angekommen, treffen Inga und Ulrich auch auf Henner (Sylvester Groth), der damals zu ihrem engsten Kreis gehörte. Was als Willkommenswochenende gedacht war, gerät zu einer Reise in die Vergangenheit. Alte Konflikte und Anschuldigungen kommen wieder auf, und Jens' brennende Frage, wer ihn damals verraten hat, scheint in den Hintergrund zu treten. Alte und neue Überzeugungen und Lebensentwürfe prallen ungebremst aufeinander. Die Situation eskaliert, als Gregor unerwartet auftaucht - auch er hat mit seinem Vater Jens eine offene Rechnung...

MOVIE SPECFICS
  •   WERKSTATTKINO, FRAUNHOFERSTR. 9, MÜNCHEN
  •   WETTBEWERB DEUTSCHER REGIEPREIS METROPOLIS
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
24.November, 11.00h, ARRI Kino
INDIEN
Dor-Film Special Josef Hader

Das tragikomische Roadmovie machte die beiden Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer 1993 in Österreich und (Süd-) Deutschland schlagartig bekannt. Der Film selbst basiert auf ihrem gleichnamigen Theaterstück aus dem Jahr 1991. Für die Film-Adaption kürzten die Autoren etwa ein Drittel des Textes und verlegten mehrere Szenen. Spielte das Theaterstück ausschließlich in Restaurants und einem Krankenhaus, gibt es im Film mehrere Sequenzen, die in einem Auto oder einem Hotelzimmer spielen.

Mit einem Josef Hader Special feiert die Wiener Dor Film ihr 25-jähriges Bestehen. Dor Film zeigt den Kultfilm "INDIEN" und die bisher drei Verfilmungen der "Brennerromane" von Wolf Haas, welche alle gemeinsam mit Josef Hader realisiert wurden. Aktuell bereitet die Dor Film und die Dor Film-West München - die dieses Jahr 15-jähriges Bestehen feiert - mit Josef Hader die vierte Romanverfilmung von Wolf Haas "DAS EWIGE LEBEN" vor.

MOVIE SPECFICS
  •   ARRI KINO, TÜRKENSTRASSE 91, MÜNCHEN
  •   IN ANWESENHEIT VON JOSEF HADER
  •   DOR FILM SPECIAL JOSEF HADER
  •   TICKETS VERFÜGBAR
  • item
24.November, 14.30h, Monopol 1
DER KNOCHENMANN

Der Knochenmann ist ein österreichischer Kriminalfilm aus dem Jahr 2009. Der Film enthält Elemente der Schwarzen Komödie und der Groteske und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Wolf Haas, der auch am Drehbuch mitwirkte. Er bildet die Fortsetzung zu den zuvor entstandenen Buchverfilmungen Komm, süßer Tod (2000) und Silentium (2004).

Mit einem Josef Hader Special feiert die Wiener Dor Film ihr 25-jähriges Bestehen. Dor Film zeigt den Kultfilm "INDIEN" und die bisher drei Verfilmungen der "Brennerromane" von Wolf Haas, welche alle gemeinsam mit Josef Hader realisiert wurden. Aktuell bereitet die Dor Film und die Dor Film-West München - die dieses Jahr 15-jähriges Bestehen feiert - mit Josef Hader die vierte Romanverfilmung von Wolf Haas "DAS EWIGE LEBEN" vor.

MOVIE SPECFICS
  •   MONOPOL KINO, SCHLEISSHEIMER STR.127, MÜNCHEN
  •   IN ANWESENHEIT VON JOSEF HADER
  •   DOR FILM SPECIAL JOSEF HADER
  •   TICKETS VERFÜGBAR